· 

#52 Terminator 2 -Judgment Day-

©STUDIOCANAL
©STUDIOCANAL

Vielleicht die beste Fortsetzung aller Zeiten!

 

Terminator 2 (9,5/10)

 

Story: Noch immer tobt in einer möglichen Zukunft nach einem Nuklearkrieg der Widerstand weniger Überlebender gegen die Maschinen. Ihr Anführer: John Connor. Erneut reist ein Terminator durch die Zeit, um Connor noch im Knabenalter auszulöschen: Der T - 1000 (Robert Patrick), ein modifiziertes,  perfektes Modell, dessen Struktur aus flüssigem Metall besteht. Doch noch eine weitere Maschine tritt die Zeitreise an. Beauftragt, den Jungen (Edward Furlong) zu schützen, ist der Orginal - Terminator (Arnold Schwarzenegger). Und diesmal kämpft er auf der richtigen Seite: zusammen mit Johns Mutter Sarah (Linda Hamilton) gegen den schier unauslöschlichen T- 1000. 
Ein Duell entbrennt, wie es die Welt noch nicht erlebt hat. Hasta la Vista, Baby!!!

 

Also kommen wir nun zum zweiten Teil der Terminator Saga und es gibt vielleicht außer Alien 2, The Dark Knight und Der Pate 2 keinen besseren zweiten Teil einer Filmreihe…Der Film ist astreines Blockbuster Kino.


Die Action ist auch über 20 Jahre nach seinem Erscheinen grandios und funktioniert immer noch, die Computertechnik war damals revolutionär und funktioniert bis auf ein paar Kleinigkeiten immer noch hervorragend.


Der Film setzt Storytechnisch vieles davon um was Cameron für den ersten Teil geplant hat, es jedoch aus Budget und Zeitgründen streichen musste.
Das merkt man den beiden Filmen aber auch an (und das fehlt den Nachfolgern), dass sie eine fertige in sich schlüssige Geschichte besaßen (trotz Zeitreisenlogik). Cameron hat Terminator auf diese zwei Filme angelegt und es hätte so gern ich die Terminator Filme sehe, keiner weiteren Fortsetzung bedurft…1 und 2 sind inhaltlich schlüssig, bauen aufeinander auf setzen die Geschichte konsequent fort.

Warum aber nur 9,5 von 10?

Ich hatte schon immer und auch bei der letzten Sichtung das Problem dass es lange dauert bis ich Sympathien für John und Sarah Connor entwickle…er ist ein Rotzlöffel, aber er entwickelt sich doch relativ schnell.

Sie ist total kaputt (tolle schauspielerische Leistung), sehr manisch und es dauert lange bis ich sie in dem Film mag. Wie gesagt schauspielerisch toll, aber mir ist das ein wenig zu Anti
Arnie ist Arnie! Perfekt für den Film, nur er wird mir etwas zu vermenschlicht im Film. Er ist im ersten diese absolute Killermaschine und ja er ist dafür da um John zu beschützten, aber hier finde ich übertreibt es Cameron das ein oder andere Mal.

Schade was aus Edward Furlong geworden ist. Er hätte nach Terminator 2 eigentlich zum Megastar werden müssen, aber den Ruhm hat er nicht vertragen.
Robert Patrick ist der perfekte T1000. Sein Ausdruck, sein Körper, seine Mimik er geht einfach total in die Rolle über.

Es sind so viele Szenen und Dialoge die in die Popkultur eingegangen sind:
Die Verfolgungsjagd von Truck und Motorrad, Arnie mit der Gatling Gun, Hasta La Vista Baby, das Ende bei dem sich Arnie opfert, die Traumszene mit der Atombombe, alle Flüssigmetallszenen des T1000 usw.


Leider hat es die Traumsequenz mit Michael Biehn nicht in die fertige Kinofassung geschafft, seine Rolle hätte mehr verdient gehabt, das ist eine schöne Brücke zum ersten Teil.

Fazit: Der Film ist ein absoluter Meilenstein des Actionkinos und hat so viele erinnerungswürdige Szenen und Dialoge vorgebracht, das ist kaum zu toppen. Zu Recht der absolute Höhepunkt in der Karriere Arnies.