· 

#302 Kindergarten Cop

©Universal Pictures
©Universal Pictures

Gelungene Komödie des Duos Schwarzenegger und Reitman!

 

Kindergarten Cop (7,5/10)

Story:
Arnold Schwarzenegger ist John Kimble, ein hartgesottener Cop aus L.A. Die Jagd nach einem Drogendealer (Richard Tyson) verschlägt ihn als Undercover-Agent in einen Kindergarten. Und dort steht er einer Prüfung gegenüber, die selbst einen erfahrenen Killer-Jäger ins Schwitzen bringt: Kimble arbeitet als Kindergärtner, und 23 kleine "Monster" machen ihm schnell klar, dass er einen höllischen Job angetreten hat...

 

Arnold Schwarzenegger und der Leitung von Ivan Reitman als Regisseur in einer Komödie das hatte schon 1988 in Twins funktioniert und so setzte sich das Duo 2 Jahre später wieder zusammen um mit Kindergarten Cop den nächsten Hit abzuliefern.

 

Alleine den Start in den Film finde ich schon sehr gelungen, wird doch mit einigen Klischees der typischen Arnie Rollen gespielt, nur um ihn nach knapp 20 Minuten einer ganz anderen Herausforderung gegenüber zu stellen, Kindern.

Der Humor ist nie Fäkalienhumor, sondern entwickelt sich eher aus der Situation heraus und wie Arnie mit den (wirklich) tollen Kinderdarstellern umgeht. Man lacht vielleicht nicht laut auf, aber das ist immer äußert sympathisch umgesetzt. Der Film wirkt übrigens noch viel witziger im Original. Wenn Arnie mit seinem starken Akzent die Kinder nachspielt, das ist herrlich: "It's not a Tumor!"

Reitman hat Arnie auch einen äußerst sympathischen Cast zur Seite gestellt, keine große Namen, aber Leute die Arnie unterstützen und ihn noch sympathischer aussehen lassen. Penelope Ann Miller ist wirklich süß und man versteht warum Arnie sie retten will. Pamela Reed und Linda Hunt sind einfach klasse in ihren Rollen und füttern den feinen Humor des Films.

Richard Tyson als Bösewicht führt jetzt zu keinen schlaflosen Nächten, aber macht seine Rolle ganz ordentlich, die Darstellerin die seine Mutter darstellt wirkt schon viel hassenswerter. Sie erfüllen ihren Zweck.

Kindergarten Cop untermauerte das Arnie in der Lage ist in Komödien effizient mitzuspielen und ein gewisses Spür für Comedy Timing mitbringt. Wenn er dann so effizient eingesetzt wird wie hier, vor allem in einem solchen Feel Good Movie, dann funktioniert das.


Übrigens, beim dritten mal ging die Erfolgsformel nicht auf, Junior wurde trotz Reitman, Devito und Schwarzenegger zu einem Flop. Arnie als schwangerer Mann, das war dann doch zu viel des guten. Im Klamauk will man halt immer noch den Arnie sehen den man kennt, ein harter Kerl mit weicher Schale wie halt in Kindergarten Cop.


Fazit: Eine gelungene Komödie vom Erfolgsduo Schwarzenegger / Reitman, die gekonnt mit einigen Arnie Klischees spielt und einfach eine gute Stimmung verursacht. Ohne weh zu tun oder zu ernst zu werden ist das ein schöner Sonntagsnachmittagsfilm.