· 

#571 Space Jam

©Warner Brothers
©Warner Brothers

Macht einfach herrlich Spaß!

Space Jam (8/10)

Story:

Um das Kidnapping der Warner-Cartoon-Stars auf einen fernen Planeten zu verhindern, wagt Bugs Bunny einen riskanten Coup: Ein Basketballspiel gegen intergalaktische Aliens soll über den Verbleib auf der Erde entscheiden! Nur einer kann Bugs' Bande jetzt noch retten und aus den Looney Tunes ein Dream Team formen: NBA Basketball-Superstar Michael "Air" Jordan.

 

Habe den Film nach langer Zeit wieder wegen meinem Sohn gesehen. Der ist 6 Jahre, sportbegeistert und wie kann man ihm besser den größten Basketballer aller Zeiten näher bringen als mit Space Jam und den Looney Tunes? Ein Fest für Jung und Alt!

Alleine schon das Intro zeigt was für ein Gigant Michael Jordan war und mein Sohn machte große Augen. Es gibt und gab keinen der das Spiel so wie er zelebriert und gelebt hat. Er ist einfach The G.O.A.T!

 

Die Story ist natürlich simpel, aber so what?! Jordan war damals (durch die Rückkehr auf den Court nach der Baseball Auszeit) auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Diese Auszeit mit der Space Jam Geschichte zu verknüpfen ist ein toller Kniff.

Die Vermischung zwischen Realszenen und Tricktechnik ist mehr als gelungen und ist auch 25 Jahre später weiterhin noch sehenswert und beeindruckend. Das macht einfach Laune. Natürlich wird das eine oder andere in der heutigen Zeit und mit der aktuellen Computertechnik noch spektakulärer aussehen, aber wie gesagt für die Jahre auf dem Buckel macht das richtig Laune.

Dazu tragen auch die ganzen Gastauftritte bei. Bill Murray hat einen hinreißenden Auftritt und vor allem sein Zusammenspiel mit der (damals schon) NBA Legende Larry Bird macht Laune.

 

Es gibt aber auch ne Reihe anderer NBA Stars die ihren Auftritt haben und diese sind so herrlich selbstironisch. Barkley konnte schon immer über sich selbst lachen, aber auch Ewing, Bogues, Bradley (ok, der ist nicht wirklich eine Legende) und Johnson machen ne gute Figur. Ich hätte mir noch mehr Szenen von ihnen gewünsch. Die Szenen bei der Wahrsagerin oder dem Pyschodoktor sind genial. Selbst ein paar Lakers Spieler gibt es zu sehen. Es hat schon ein Vorteil wenn ein Film so von der NBA unterstützt wird.

Regisseur Joe Pytka hat vorher nur einen Film gemacht und danach gar keinen mehr. Was eine ziemliche Überraschung war wenn man bedenkt das der Film ein ziemlicher Erfolg war. Das nährt für mich nur die Glaubwürdigkeit des Gerüchts, das Produzent und legendärer Regisseur: Ivan Reitman doch mehr gemacht hat als "nur" zu produzieren.

 

Der Soundtrack ist so legendär wie der Film: Fly like an eagle (Seal) und natürlich I believe i can fly, das Lied das R.Kelly zum Weltstar machte. NBA, Jordan, Hip Hop...passt doch alles in den 90ern wie die Faust aufs Auge.

 

Der Film ist herrlich so wie er ist. Das Hollywood die Ideen ausgehen ist ja schon lange bekannt. Es gab wohl kein Weg an einem Sequel vorbei. Das Space Jam 2 mit Lebron James aber gemacht werden musste, meine Güte das braucht wirklich kein Mensch. Ein super Basketballer, auf jeden Fall, aber mir mehr als unsympathisch und auf eine Stufe mit Jordan kommt er niemals. Da wird mich auch keiner jemals vom Gegenteil überzeugen. Ohne Jordan gibt es für mich kein Space Jam 2!

 

Fazit: Einfach ein großer Spaß mit dem größten Basketballer aller Zeiten, auf dem absoluten Höhepunkt seiner Popularität. Die Szenen zwischen Jordan, Bugs und den Toones machen einfach Laune. Genau das richtige für die ganze Familie!