· 

#4 Undisputed IV

©Eurovideo
©Eurovideo
Ein Fest für Action und Kampfsport Fans...Boyka! Boyka! Boyka!

Undisputed IV (8,5/10)


Story:
Er ist nicht mehr im russischen Knast, Boyka (Scott Adkins) is back. Sein letzter Gegner, wollte nicht wahrhaben, dass er verloren hat. Boyka hat ihn im Ring eigentlich schon besiegt, doch er steht wieder auf. Boyka beendet den Kampf – sein Gegner stirbt. Das wollte Boyka nicht und er macht sich auf den Weg zurück nach Russland, um Alma (Teodora Duhovnikova), der Witwe, zu helfen. Die wird aber schon von Zourab (Alon Aboutboul) bedrängt. Denn Viktor schuldete ihm noch Geld und er lässt sie nur gehen, wenn Boyka für ihn in den Ring steigt. Drei Mal soll er kämpfen und Boyka stellt sich der Herausforderung, ohne zu ahnen, dass Zourab ein falsches Spiel spielt...

Die Undisputed Reihe ist ein Fest für Actionfans und zu einer echten Institution in der Action Landschaft geworden. Wer hätte das nach dem Ersten Teil von Walter Hill gedacht.
Ist der erste Teil noch ein herrlich oldshooliges Knast und Box Movie, hat sich die Reihe ab Teil 2 zu einem Kampfsportfestival entwickelt.


Im zweiten Teil noch der Bösewicht, hat sich Yuri Boyka zum Protagonisten entwickelt und ist so wie sein Darsteller ein integraler Bestandteil der Reihe geworden.
Mit Boyka ist den Machern ein ikonischer Charakter gelungen der in den 80ern sicherlich die Kinokassen hätte klingeln lassen. In der heutigen Zeit muss man den Machern einfach dankbar sein das sie so einen Film geschaffen haben. Mit begrenzter Zeit und Ressourcen werden hier tolle Fights geboten und auch wenn der Film im Ostblock gedreht wurde sieht er nie billig aus.


Auf die Story muss man sich einlassen können und auch ein paar mal die Augen zudrücken. Da macht jetzt nicht immer alles 100% Sinn, auch handelt Boyka mehr als naiv und auch das Ende ist herrlich over the top, aber wenn man sich darauf einlassen kann dann hat man herrlichen Spaß!

Die Fights sind mal wieder allererste Sahne alle 10 Minuten gibt es knackige Fights. Die Fights gegen die 3 (oder eher 4 ) Gegner sind schön abwechslungsreich und dann gibt es ja noch einen Bonusendgegner.

Der Typ ist ein absoluter Brecher und ein Monster...nicht so beweglich wie die anderen oder wie Mark Zaror (Bösewicht in Teil III) oder Michael Jai White, aber das ist mal eine Abwechslung. Das Outfit ist definitv ein Knaller...Eine Mischung aus Hannibal Lector und Big Van Vader auf Steroiden. Natürlich ist der Fight dann nicht so spektakulär wie mit den anderen, aber das ist Meckern auf hohem Niveau, von Adkins wurde man die Jahre hält extrem verwöhnt, neben Undisputed auch mit den Ninja Filmen.

Untrennbar mit der Udisputed Reihe ist neben Adkins auch sein kongenialer Partner hinter der Kamera, Isaac Florentine verbunden. Der Regisseur von Teil II und Teil III (sowie der beiden Ninja Teile, Close Range) wird hier offiziell zwar nur als Produzent aufgeführt, aber es gibt mehr als Gerüchte das er als Regisseur fungiert hat. Ich finde das merkt man auch, sonst wäre das ein unglaubliches Debüt.

Adkins ist einfach Yuri Boyka und diese Erlösungsgeschichte spielt er auch überzeugend. Duhonikova spielt die weibliche Rolle so wie man sie in einem solchen Film spielen muss, verletzlich, stolz und man kann verstehen das Boyka für sie kämpfen will. Aboutbool (London has fallen) ist so herrlich schmierig wie ein Bösewicht sein muss und alle anderen Bösewichte sind ausreichend böse.

Der Film will nicht mehr sein als das was er ist und auch das ist in der heutigen Zeit so erfrischend.

Spannend wird sein ob es für Boyka noch einmal weitergeht...er ist am Ende quasi da angekommen wo für ihn alles begann. Vllt könnte man ja Wesley Snipes zurückbringen...oder Ivan Drago ist irgendwann in einem russischen Gefängnis gelandet...man wird ja Träumen dürfen.

Einordnung in die Reihe. Undisputed 1 ist ein guter Knast und Box Film (7/10), Teil 2 ist ein absolutes Brett und für mich immer noch der beste Direct to DVD Film aller Zeiten und ein grandioser Action Film (10/10), Teil 3 ist eine mehr als ordentliche Fortzsetzung (8/10). Für mich ist somit Teil 4 der zweitbeste Teil der Reihe.

Fazit: Ein Film der wahnsinnig Spaß macht, wenn man den bereit ist seinem Hirn eine Pause zu gönnen. Ein echtes Kampfsportspektakel!