· 

#177 Der City Hai

©Studiocanal
©Studiocanal

Es leben die 80er!

 

Der City Hai (8/10)

 

Story:

Brutal wird Chicago von der Mafia kontrolliert. Als bei einem hinterhältigen Mordanschlag FBI Agenten abgeknallt werden, holt sich der Chef des Bundeskriminalamtes seinen kaltblütigsten Mann - Kaminski (Arnold Schwarzenegger). Als Gangster getarnt, schleust sich der Einzelkämpfer in die Organisation ein. Die größte Gefahr für ihn ist die verführerische Monique (Kathryn Harrold), die als Spitzel für das Mörderkommando arbeitet.

 

City Hai stellte die letzte Zusammenarbeit von Arnold Schwarzenegger und dem legendären Produzenten Dino De Laurentiis dar. Nach einem mehr als erfolgreichen Start mit dem legendären Conan der Barbar wurde die Zusammenarbeit weitaus schwieriger (Conan der Zerstörer, Red Sonja) und Arnold wollte unbedingt aus seinem langfristigen Vertrag heraus. Als Kompromiss enstand der City Hai (Original: Raw Deal) und danach konnte Arnold aus seinem Vertrag heraus.

 

So entstand also 1986, unter der Regie von John Irvin (Ruf nach Vergeltung, Hamburger Hill) dieser Film mit Arnold in der Hauptrolle. Er entstand kurz nach Phantom Kommando und Terminator, aber noch vor dem Predator.

 

Der Film ist in sich eigentlich nicht wirklich stimmig, er will zum Teil (oder soll zum Teil) ein Mafia Film sein, zum anderen Teil ein typischer 80er Jahre Ein-Mann Armee Film und das passt nicht wirklich sauber zusammen, aber verdammt viel Spaß macht er!

Arnie ist eigentlich total falsch gecastet. Er hatte zum damaligen Zeitpunkt definitiv noch nicht die darstellerische Bandbreite (die er inzwischen meiner Meinung nach schon besitzt, siehe als Beispiel Maggie) um einen Undercover Agenten darzustellen. Das wirkt manchmal doch recht unfreiwillig komisch, aber verdammt das hat den Charme typischer 80er Filme und im speziellen dem der Arnie Vehikel.

Wenn wir aber schon von den 80zigern reden, der Film hat einige der typischen Merkmale eines klassischen Actionfilms aus dieser Ära: Robert Davi (der Bösewicht der 80ziger),  Ed Lauter (den Cop der 80ziger), einen klassischen Synthie Soundtrack, einen genialen Oneliner ("You should not drink and bake") und eine klassische Arnie Bewaffnungsszene.

 

Die Szene auf der Baustelle mit den Rolling Stones im Hintergrund ist sicherlich eine ungewöhnliche Mischung, sowie die ganze Freundschafts-/Liebesgeschichte bei der der Funke nicht wirklich rüberspringen will und die auch nicht wirklich nachvollziehbar bleibt.

 

Action Highlights sind für mich die gut choreografierte Eröffnungsszene (ohne Arnie) sowie der Showdown am Ende wo Arnie durch eine Armee der Mafiosi mäht, ohne einen wirklichen Kratzer.  Der Film hat auch einen ordentlichen Härtegrad und wie es sich für die 80ziger gehört wird noch mit richtigen Bluteffekten gearbeitet und vor allem nicht gespart.


Dafür bietet der Film mit Sam Wanamaker und vor allem Paul Shenar (zu dem immer guten Bösewicht Robert Davi) eine tolle Riege an Bad Guys. Vor allem Paul Shenar ist viel zu früh gestorben. Er zeigte schon in Scarface seine Klasse und auch hier bietet er sein Können auf.


Der Film kam damals nicht so wirklich gut an, vor allem der Verzicht der bis dahin, doch recht ordentlich aufgebauten Story für eine weitere Arnie Zerstörungsorgie und die Pulverisierung jeglicher Logik und Plausibilität wurde kritisiert. Das kann ich nachvollziehen, wenn man den Film aber nicht wirklich Ernst nimmt, dann kann man richtig viel Spaß damit haben.

Der Film stellt somit sicherlich einen Sonderfall in der Filmografie von Arnie dar, ein sonderbarer Mix, aber ein verdammt unterhaltsamer für den ich immer einen soften Spot in meinem Herzen besitze.

 

Fazit: Vielleicht nicht einer von Arnies besten Filmen, aber ein überaus unterhaltsamer Actioner aus den 80zigern mit einem gut aufgelegten Arnie, einem herrlichen Over the Top 80ziger Vibe und einigen klassischen Momenten!