· 

#292 Zwei außer Rand und Band

©e-m-s
©e-m-s

Mein Absoluter Lieblingsfilm vom legendären Kult Duo!

 

Zwei außer Rand und Band (ohne Wertung)

Story:
Die beiden Gelegenheitsganoven Wilbur (Bud Spencer) und Matt (Terence Hill) planen den Überfall auf einen Supermarkt. Stattdessen landen sie ausgerechnet im Rekrutierungsbüro der Polizei und kurven kurz darauf als Streifenpolizisten durch die Straßen von Miami. Ihre Methoden sind unkonventionell, ihre Erfolgsrate verbesserungsfähig. Als sie den Polizeipräsidenten und Oberstaatsanwalt einbuchten, geraten sie unter Beobachtung. Doch dann führt ein mysteriöser Mord Wilbur und Matt auf die Fährte eines Drogenrings.

 

Das war schon immer mein absoluter Lieblingsfilm des legendären Duos.
Der Film macht einfach Spaß und bietet die gewohnt leichtfüßige Unterhaltung der Beiden.

Der Film stellte die elfte Kollaboration der beiden dar und den besten der Drei Filme den das Duo in Miami gedreht hat (neben Miami Cops und Zwei bärenstarken Typen).


E.B. Clutcher oder Enzo Barboni, hatte bereits soviel Erfahrung und auch Klasse als Regisseur des Duos das er ganz genau wusste die beiden einzusetzen und ihre Stärken auszuspielen. Beide spielen ihre gewohnten Parts: Hill der spitzbübischen Charmeur und Spencer eher den grimmigen aber herzensguten Teddybären.

Was den Film abhebt ist zum einen das das Duo hier bekannte Schauspieler zur Seite bekommen hat. Neben Laura Gemser (Black Emmanuelle) die hier mal den ganzen Film angezogen schauspielert vor allem David Huddleston. Dieser spielte zwar auch eine Rolle in Zwei Bärenstarken Typen, aber vor allem in einer Reihe anderer größerer Hollywoodproduktion.

 

Zum anderen ist es das Tempo und die Abwechslung hier recht hoch und die Prügeleien sind abwechslungsreich genug damit keine Langeweile aufkommt. Die Schlägerei im Imbiss sowie in der Bowling Halle ("Für jeden Flegel einen Kegel") sind meine Highlights. Die Keilerei im Orange Bowl gegen Geronimo und seine Schergen ist auch nicht zu unterschätzen. "Die Parole lautet Alamo!"

Die Musik von den Angelis Brüdern gehört zu jedem guten Spencer Hill Film dazu und ist mal wieder extrem eingängig.

Auch die Fressorgie ist wieder vertreten, in Zeiten der metoo Bewegung ist die Frauendarstellung so kaum mehr vorstellbar, aber hey es waren die 70er und man sollte das alles nicht so ernst nehmen. Die Jungs lassen es in dem Film schön krachen.

 

"Hör mal. Wenn ich nichts zu essen habe, kann ich nicht richtig aufs Klosett. Und wenn ich nicht richtig aufs Klosett kann, ist der ganze Tag im Eimer und mit Liebe ist dann auch nichts."

So bietet der Film jetzt nichts dramatisch neues und er variiert die bekannten Spencer Hill Themen nur etwas. Dieser Cocktail macht aber einfach extrem viel Spaß, die Spielfreude ist allen Darstellern anzusehen. Der Film macht einfach verdammt gute Laune!

 

Fazit: Mein absoluter Lieblingsfilm von beiden mit einem rasanten Tempo, irrwitzigen Einfällen, tollen Sprüchen und Prügeleien am laufenden Band! Für mich ihr bester Film der alles auszeichnet warum wir die beiden so sehr lieben!