· 

#396 Shirtless in Hollywood -Matthias Hues Memoir-

Ein beeindruckendes Buch

 

Shirtless in Hollywood (9/10)

 

Inhalt:

Welcome to my world in Hollywood. A world that I had set out to conquer with my eyes on the prize to become a movie star. A road traveled and spiked with events and hair raising experiences that make you wonder? Just sit back and enjoy a first-hand look into my Hollywood world of glitter, power, fame, and fortune. A world where serious and talented artists flock in from around the world with dreams of making it to the top. A world I live in which is barely separated and yet vastly shared with hustlers, con artists, wannabes.

 

Matthias Hues hat ein beeindruckendes Leben geführt. Aus Hessen nach Hollywood und dort hat er es zu einem namhaften Actiondarsteller gebracht. Das sein Leben aber noch deutlich mehr zu bieten hatte und hat das kann man seinen beeindruckenden knapp 500 Seiten starken Memoiren entnehmen.

 

Natürlich hat sein erster Hollywoodfilm: Karate Tiger 2 ein eigenes Kapitel spendiert bekommen und die Geschichte hinter dem Film und warum er die Rolle bekommen hat ist alleine schon Hollywood reif.  Auch Dark Angel (sein erfolgreichster und größter Film) bekommt ausreichend Platz im Buch. Sein Leben besteht aber aus deutlich mehr als nur seinen Filmen.

 

Der Mann ist ordentlich rum gekommen, hat in Paris gelebt und in verschiedenen Hotels gearbeitet, hat in Mainz verschiedene Fitness Studios aufgebaut und kam schlussendlich mit einer Tasche voller Träume nicht einmal, nein zweimal in Hollywood an und lebte auch mal in Hawaii. 

 

Diese und noch einige weitere Geschichten gibt es in dem Buch zu entdecken. Was dabei auffällt ist die immer positive Art und die Abenteuerlust die Matthias auszeichnet. Wenn er etwas will, dann stürzt er sich ohne Angst und mit vollem Enthusiasmus darauf.

 

Was nicht immer unbedingt immer zu seinem besten laufen muss. Hier sei exemplarisch vor allem die Mallorca Geschichte gemeint. Hier hat sich Matthias auch bedingt durch seine Gutgläubigkeit von ein paar Schwindlern einspannen lassen. Eine andere deutlich witzigere Geschichte ist als er in Miami versucht hat als Stripper zu arbeiten, ich habe mich dabei köstlich amüsiert.


Das ist aber auch eine der Stärken des Buches, Matthias geht sehr offen mit seinen Fehlern und auch Misserfolgen um. Persönlich oder auch Beruflich. Sei es in Beziehungen, Filmen oder anderen Geschäftsausflügen und ernimmt sich selber dabei nicht unbedingt zu ernst sondern kann auch ironisch über sich selbst schreiben.

 

Auch geht er intensiv auf die Zeit um das Millennium ein und das Sterben des VHS Marktes. Es kam zu einer recht langen Dürreperiode für alle Actionstars und auch für Ihn. Das und ein paar andere interessante Episoden aus seinem Leben erklären auch warum man ihn für einige Jahre kaum in neuen Filmen sehen konnte.

 

Natürlich macht es als Filmfan extrem viel Spaß wenn er Geschichten vom Set oder von anderen Darstellern erzählt. Wie Ralf Möller zum Beispiel an seine Rolle in Scorpion King kam, wie er zu Arnold und seinen Diciplen steht, wie er Ridley Scotts Set von ein Königreich des Himmels gecrashed hat oder von seiner stürmischen Beziehung mit Brigitte Nielsen am Set von Martial Law III (auch wenn er Ihren Namen nie nennt ist doch klar wer hier gemeint ist).

 

Wenn ich etwas kritisieren darf, dann das ich gerne noch mehr Geschichten von seinen Filmen und den Sets auf denen gearbeitet hat gelesen hätte z.B. von Stark Trek oder Kickboxer 2. Ansonsten bleiben bei kaum 500 Seiten kaum Wünsche offen und das Buch ist wahnsinnig einfach und angenehm zu lesen (auch auf Englisch). Ich hab es ziemlich verschlungen.

 

Inzwischen scheint Hues mit seinen 60 Jahren und seiner Frau Leslie auf Bali richtig angekommen zu sein. Seine Karriere ist nicht vorbei, er hat immer wieder interessante Projekte und wirkt in den Jahren interessanter als jemals zuvor. Es wird spannend sehen zu sein was man noch alles von ihm zu sehen bekommt, einen 2.Teil sollte man sicherlich nicht ausschließen.

 

Fazit: Matthias Hues legt beeindruckende Memoiren vor. Mit knapp 500 Seiten gibt es wahnsinnig interessante Einblicke in seine Karriere und dem Hollywood der Actionstars. Er geht auch mit sich selbst kritisch ins Gericht und kann sich selber auf die Schippe nehmen. Das Buch macht einfach Spaß!