· 

#461 ZeroZeroZero

©Studiocanal
©Studiocanal

Zynisch realistische und großartige Serie! 

 

ZeroZeroZero (9/10)

 

Story:

ZeroZeroZero folgt einer Kokainlieferung von der Bestellung durch die Kalabrische Mafia über ihren Weg von Mexiko bis nach Europa. Die Serie beleuchtet den Machtkampf zwischen einflussreichen Drogenclans, kriminellen Familiendynastien und korrupten Geschäftsleuten. Vom lokalen Dealer über mächtige Drogenbisse bis hin zur legalen Wirtschaftswelt, alles ist miteinander verknüpft. Doch was passiert, wenn ein Glied der Kette reißt?


 

Gastbeitrag von meinem guten Kumpel Christian "Oeko" Franz

Oeko hat einen sehr feinen, aber schön breiten Filmgeschmack, ein Liebhaber des Film Noir hat er auch ein Herz für das ein oder andere Mafia Epos, aber auch ein solides B-Movie hat seinen Platz in seinem Herzen. Kein Wunder das ich den Kerl mag!

 

 

ZeroZeroZero ist eine Serie, die im Titel klar macht worum es geht, steht diese Bezeichnung doch für die höchste Qualität von Kokain, also quasi reines Kokain! Sie basiert auf dem Buch von Roberto Saviano (der mit dem Buch Gomorrah berühmt wurde und gleichzeitig seitdem unter dauerhaftem Polizeischutz steht).

 

Die Story erzählt seine Geschichte in 3 schön verwobenen Strängen.

Wir sehen zu Beginn (es mag eine Reminiszenz an Bernardo Provenzano sein; auch wenn dieser Teil bzw. Oberhaupt der Cosa Nostra war) einen alten Mann, in einem tiefen Kellerversteck eher hausen denn leben. Dieser Mann wird demnächst 900 Millionen, in Kokain investierten um seine Macht zu sichern.

 

Das ist der Start zu einer Geschichte um Geld, Macht, Verrat und einfach noch mehr GELD.

Die Geschichte zeigt wie diese Drogen, in México produziert nach Kalabrien kommen.

Jede Gruppe - die Produzenten, die Trader und Käufer - hat von nun an, mit Verrat, Mord und persönlichen Dramen zu tun, für das große Ziel, das Geld und einfach noch mehr GELD.

So viel zur Story, damit nicht gespoilert wird.

Die verschiedenen Gruppe haben durchaus untereinander persönlichen Kontakt, aus vielerlei Gründen.

Folgt man dem Protagonisten des Produzenten Strangs - Torres, sieht man seinen persönlichen Eifer was Religion und Macht angeht. Ein Wechselspiel was viel über sein Charakter aussagt und einen facettenreichen Charakter schafft.

 

Der Strang über die Trader, hat sicher die persönlichsten Ansätze und warten mit einigen familiären Höhepunkten und tragischen Ereignissen auf. Wie der Transport verläuft, hat fast abenteuerliche Ansätze, nur soviel - es geht quer durch Afrika, mit Kontakt zu korrupten Beamten, Dschihadisten und „Beratern“. Eine abenteuerliche Mischung.

 

Der kalabrische Strang der Käufer, hat erstmal viel  mit dem Aufräumen in den eigenen Reihen zu tun, Verfütterung an Schweine inklusive. Dabei verfallen die Charaktere nie einfach nur plump in Klischees, die Serie versucht hier ein realistischeres, aber keineswegs romantisches Bild zu zeichnen.

 

Die Darsteller sind alle gut. Zu Gabriel Byrne muss nichts gesagt werden und trotzdem mache ich das. Der Mann ist nicht nur Golden Globe Gewinner sondern auch einfach unheimlich wandelbar, vom Teufel (End of Days mit Arnie), über Psychiater (In Treatment) und auch alles dazwischen kann der Mann einfach alles spielen.

 

Herauszuheben wären Andrea Riseborough und Dane DeHaan als Geschwisterpaar das an der Aufgabe wächst, große Ambitionen hegt aber auch bittere Entscheidungen zu treffen hat. Mir persönlich hat auch Chiaramida als Don Minu gefallen.

 

Die Serie bedient sich oft, des Stilmittels des Zeitsprungs bzw. Rückblende was eigentlich ein gutes Mittel ist. Jedoch ist das auch gleichzeitg der einzige Kritikpunkt, es wird mir persönlich einfach irgendwann zu viel benutzt. Irgendwann war klar, das Gesehene ist so nicht komplett. 

 

ZeroZeroZero ist nie glorifizierend, sondern eher zynisch realistisch.

Für mich ist das Lächeln von Emma (Andrea Riseborough) das perfekte Ende diese großartigen Serie.

So möchte ich ZeroZeroZero, das Prädikat für höchste Qualität in punkto geistreicher und kurzweiliger Unterhaltung ausstellen.

 

Fazit: ZeroZeroZero ist eine großartige, rohe, zynisch realistische Serie über den Weg der Drogen. Toll gefilmt und gespielt bietet die Serie großartige, anspruchsvolle Unterhaltung über mehrere Kontinente hinweg.