· 

#506 Bastille Day

©STUDIOCANAL
©STUDIOCANAL

Cooler, kurzweiliger Action Thriller!

 

Bastille Day (7/10)

 

Story:

Michael Mason (Richard Madden), der mithilfe gerissener Taschendiebstähle seinen Lebensunterhalt bestreitet, gerät nach einem Anschlag in Paris ins Visier der Geheimdienste. Der CIA-Agent Sean Briar (Idris Elba) wird auf ihn angesetzt. Aber Mason ist nicht nur unschuldig, er ist auch der Einzige, der die Spur zu den Attentätern zurückverfolgen kann. Gemeinsam decken Briar und Mason eine Verschwörung auf, deren Netz bis in die obersten Reihen des französischen Staatsapparates reicht…

 

Paris und Action, irgendwie funktioniert das einfach. Nachdem Luc Besson seine Actionhelden auf die Stadt losgelassen hat, läuft es einfach. Taken, From Paris with Love und auch Bastille Day zeugen davon , das Paris eine gute Action Location ist. Immer verirren sich zwar Amis in der Stadt, aber die Wandelbarkeit und die Internationalität der Stadt, das schöne, aber auch das dreckige, funktioniert einfach.

 

Ich hatte an Bastille Day überhaupt keine Erwartungen hatte ich doch tatsächlich mit dem nächsten Taken Klon gerechnet und auch den Trailer fand ich jetzt nicht extrem überraschend oder spannend, aber der Film funktioniert.

 

Selbst die Vorhersehbarkeit die hier und da gegeben ist oder das das Drehbuch irgendwann überkonstruiert wirkt tut dem einen Abbruch. Der Film weiß was er will, was er sein will und was er abliefern möchte. Nichts weltbewegendes sondern eher einen Actionthriller des oberen Durchschnitts.


Der Film funktioniert aufgrund der Charaktere und der Darsteller, allen voran Idris Elba, der ist einfach ne sau coole Socke und ist für die Rolle perfekt gecastet.  Auch Richard Madden macht seine Rolle, als widerwilliger Held ordentlich und zusammen kommt sogar etwas Buddy Action Feeling auf. Kelly Reilly sehe ich immer sehr gerne, auch wenn sie hier etwas unter Wert geschlagen wird.

 

Auch bei den Actionsequenzen bleibt einem nicht eine Szene unbedingt in Erinnerung, aber das ist alles sehr gut und ordentlich gemacht. Auch hier wurden gute Qualitätsstandards eingehalten, anders kann ich das gar nicht ausdrücken.

Wie gesagt, das ist kein weltbewegender Film, das hat man alles in irgendeiner minimal abgewandelten Form bereits gesehen, nichtsdestotrotz ist das einfach gut gemacht, ist kurzweilig und erfüllt seinen Zweck. Man hat eine gute Zeit bei dem Film ohne das er in irgendeiner Top Ten Liste auftauchen wird, das muss er aber auch gar nicht. Bei Gelegenheit werde ich mir den aber definitiv noch einmal ansehen.

 

Fazit: Kurzweiliger Action Thriller mit Buddy Elementen und einem sau coolen Idris Elba. Nichts weltbewegendes, hier und da überkonstruiert, aber er funktioniert!