· 

#357 Dracula

©Studio Hamburg Enterprises
©Studio Hamburg Enterprises

Christopher Lee war Dracula!

 

Dracula (7,5/10)

 

Story:

Graf Dracula (Christopher Lee) reist von seinem Heimatland Transsylvanien nach London. Auf der Suche nach frischem Blut zieht der zu einem Dasein als Untoter Verdammte durch das bunte Nachtleben der Großstadt, wo er seine Opfer findet. Aber hier begegnet er auch Dr. Van Helsing (Peter Cushing), einem fanatischen Wissenschaftler, der dem grausamen Treiben des mörderischen Vampirs ein Ende bereiten will. Christopher Lee und Peter Cushing, Englands Meister des Makabren, spielen in "Dracula" ein tödliches Katz-und-Fledermaus-Spiel. Für alle Fans des blutrünstigen Grafen ist dieser Film ein Muss - die legendären Hammer Studios läuteten mit ihm eine neue Ära der Gänsehaut und der klassischen Bösewichte ein.

 

Wer kennt und mag sie nicht, die herrlich atmosphärischen Grusler von Hammer aus den 50er und 60ern? Die alle zwar etwas Staub angelegt haben, teilweise wie Theaterstücke wirken, aber durch Ihren unheimlichen eigenen Charm einen in Ihren Bann ziehen.

 

Studio Hamburg Enterprises hat sich der bekannten Dracula Reihe angenommen und diese im Keep Case veröffentlicht. Ein Segen für alle die sich nicht alle Ihre Wunschwerke in Mediabooks oder Sondereditionen anschaffen können.

 

Mit Dracula von 1958 wurde einer der wichtigsten und wegweisenden Filme von Hammer veröffentlicht. Einer der mit den kultigen Ruf von Hammer begründen sollte, der Christopher Lee für immer zu Dracula machte und einige Fortsetzungen nach sich zog.

 

Der Film orientiert sich schon an der Vorlage von Bram Stoker, variiert diese Geschichte aber. Vor allen geschah dies aus Kostengründen, wie der Drehbuchautor im Nachgang bekannt gab. Der Film ist auch recht kostengünstig entstanden, aber was an Mitteln fehlte wurde durch einfache Kniffe und Atmosphäre wieder wettgemacht.

 

Wer kennt sie denn nicht die typischen Nebelszenen, hier bei der Friedhofszene, natürlich im Studio gedreht und Theaterhaft, aber das ist für mich das was Hammer ausgemacht hat.

 

Für Lee war die Rolle Fluch und Segen zugleich. Hat sie ihn international noch einmal bekannter gemacht und relativ häufig eine gute Bezahlung gesichert wurde er doch andererseits auf die Rolle festgebissen (tolles Wortspiel) und konnte sich eher im neuen Jahrtausend durch Rollen in Star Wars und Herr der Ringe wieder etwas befreien.

 

Das er als Dracula grandios besetzt war, darüber lässt sich wohl nicht streiten. Er hatte die Größe, das aristokratische und gleichzeitig etwas animalisches. Sein Dracula kommt doch deutlich bedrohlicher rüber als der von Bela Lugosi (den Dracula Film den trotzdem jeder Filmfan mal gesehen haben sollte). Kein Wunder das er immer mit der Rolle in Verbindung gebracht wurde, er passt einfach.

 

Dadurch das man ihn auch nicht so häufig sieht und auch kaum was von seiner Backstory erfährt, sympathisiert man auch überhaupt nicht. Er wirkt auch durch den wenigen Text irgendwie seltsam. Zwar wirkt das horrortechnisch etwas verstaubt, für die damalige Zeit war das aber erschreckend.

 

Ihm zur Seite (sogar top billed) ist eine andere Horrorikone zu sehen, Peter Cushing. Den ich, das muss ich gestehen, am liebsten in seiner Sherlock Holmes Rolle gesehen habe. Auch als Van Helsing überzeugt er auf ganzer Linie und verleiht dem Film Klasse und Würde.

 

Auch Hammer Regular Michael Gough gibt es hier zu sehen, zwar spielt er hier noch sehr theaterhaft (es sei vor allem die Szene mit der Pfählung seiner Schwester erwähnt), aber es macht Spaß ihn zu sehen und sich daran zu erinnern das er einige Jahrzehnte später den Butler Alfred in den Batman Filmen von Burton und Schumacher gespielt hat.

 

Wirklich schön das die restaurierte Fassung mit beiliegt, zwar wird hier und da dadurch die Qualität schlechter, aber vor allem das Ende von Dracula gewinnt dadurch.

 

Der Hund von Baskerville (wieder mit Cushing hier als Sherlock Holmes und Christopher Lee) bleibt zwar mein liebster Hammer Streifen, aber das Dracula für seine Zeit ein Meilenstein war lässt sich nicht bestreiten.

 

Fazit: Ein Klassiker des Gruselfilms und eine atmosphärische Umsetzung der Dracula Geschichte durch die legendären Hammer Studios. Mit Peter Cushing und vor allem Christopher Lee als Dracula genial besetzt. Lee = Dracula!