· 

#183 Mit stählerner Faust

©NSM
©NSM

In Van Dammes Filmographie ein unterschätzter Film!

 

Mit stählerner Faust (8/10)

 

Story:

Police Officer Louis Burke (Jean-Claude Van Damme) steht vor der schwersten Aufgabe seiner Laufbahn: Als Schwerverbrecher getarnt, wird er in den Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses eingeschleust, um eine Reihe mysteriösen Häftlingsmorden aufzuklären. Als er der mörderischen Intrige auf den Grund geht, wird das Gefängnispflaster zu heiß und Burke begibt sich auf eine waghalsige Flucht. Doch nicht nur Hunderte schwerstkrimineller Mithäftlinge erschweren seinen Ausbruch, sondern auch der "Sandmann" (Patrick Kilpatrick), ein skrupelloser Serienkiller und Todfeind Burkes.

 

Mit stählerner Faust (im Original Death Warrant) geht in der Filmographie von Jean Claude Van Damme (zu Unrecht) immer etwas unter. Der Film wurde nach Kickboxer und Leon und noch vor Geballte Ladung und Universal Soldier veröffentlicht, hatte also gar keinen leichten Stand zwischen so großen und erfolgreichen Filmen.

 

Der Film stellt die dritte und letzte Kooperation zwischen Van Damme und Mark Disalle dar. Der Produzent hatte seine Finger bereits bei Bloodsport und Kickboxer (hier auch als Regisseur) im Spiel.
Gut gemacht Gefängnisfilme gehen eigentlich immer (wer mag sie nicht?) vor allem wenn die Atmosphäre stimmt und die überzeugt hier definitiv. Regisseur Deran Sarafian hat nach mit stählerner Faust aber zu meist nur noch fürs Fernsehen auf dem Regiestuhl platz nehmen dürfen.

Eine Story wie hier hat man natürlich schon in einigen anderen Filmen gesehen, es gibt auch einige Anleihen bei Lock Up, aber die Story ist in sich stimmig (wenn auch etwas simpel) und man merkt das hier jemand am Werk war der weiß was er tut. Geschrieben wurde der Film von niemand geringerem als David S. Goyer der später nicht nur die Blade Filme sondern auch die Batman Filme unter Christopher Nolan verfassen durfte.

 

Van Damme spielt für seine damalige Phase in seiner Karriere eine recht ungewohnte Rolle als ermittelnder Polizist der Undercover geht. Schauspielerisch sollte man hier aber keine Quantensprünge erwarten, am Ende darf er auch hier regelmäßig seine Kicks auspacken und die Bösen verdreschen.

 

Schauspielerisch ist das auch ziemlich stark was hier geboten wird. Mit Art LaFleur, Robert Guillaume und Cynthia Gibb sind hier gute Nebendarsteller am Werk. Vor allem Cynthia Gibb überzeugt als Love Interest und macht im wahrsten Sinne des Wortes eine gute Figur.

Für Van Damme und Action Aficionados gibt es mit Al Leong (wer kennt sein Gesicht nicht), Paulo Tocha (Bloosport) und Kamel Krifa (Geballte Ladung / Kickboxer 4) ein paar bekannte Gesichter zu sehen.

 

Definitiv das Highlight des Films ist aber Patrick Kilpatrick als Bösewicht the Sandman (hier das Interview bei dem ich mit ihm auch über diese Rolle sprechen konnte). Sein sadistischer, psychopathischer Serienkiller ist einer der besten und erinnerungswürdigsten Bösewichte der 80er/90er.

Der Endkampf zwischen Ihm und Van Damme passt zwar nicht 100% zum Rest des Films, aber das ist so herrlich drüber das passt herrlich in die damalige Actionzeit und atmet richtig den Geist von Cannon und Konsorten. Das Ableben vom Sandman sucht seinesgleichen und ist ein hervorragender Bad Guy Death.

Ich mache das eigentlich nicht häufig, aber ich muss hier mal explizit das Bild loben. Das Bild der Blu Ray ist für einen Film von 1990 einfach Extraklasse!

 

Fazit: Ein recht unterschätzter Film! Er bietet eine tolle Knastatmosphäre, knallharte Knastaction, einen gut aufgelegten Van Damme und mit The Sandman einen ikonischen Bösewicht! Insgesamt eine runde Sache.